Jetzt bestellen: MEDI bietet Mitgliedern FFP2-Masken an

Praxisteams fühlen sich aktuell von der Politik im Stich gelassen. Der Markt an Schutzmasken ist leer gefegt – ein absolutes Missmanagement und Desaster der Politik.

MEDI Baden-Württemberg hat in den vergangenen Wochen alles für Sie in Bewegung gesetzt und bietet Ihnen als Mitglied FFP2-Masken an. Über 400.000 Schutzmasken hat MEDI schon an seine Mitglieder ausgegeben.

Bestellen Sie, solange der Vorrat reicht
Wir haben noch weitere Kontingente für Sie an Schutzmasken, die Sie sofort bestellen können – so lange der Vorrat reicht. Bitte füllen Sie uns dazu dieses Online-Formular aus. Ihre Bestellung ist verbindlich. Stornierungen sind leider nicht möglich. Die MEDIVERBUND AG geht hier für Sie in Vorkasse. Die FFP2-Masken beziehen wir von einem weltweit aktiven Zwischenhändler. Ein entsprechendes Zertifikat liegt uns vor. Wir bieten Ihnen als Mitglied die Masken zu einem Nettopreis von 7,50 Euro pro Stück an. Dieser Preis ist aufgrund der aktuellen Marktsituation und den vorherrschenden Wucherpreisen bereits extrem knapp kalkuliert.

Versand
Die Masken werden postalisch direkt an Ihre Praxis versendet. Dafür wird eine Versandgebühr berechnet. Das Material ist versichert. Eine Sendungsverfolgung ist leider nicht möglich. Falls ein Paket nicht ankommt, forschen wir für Sie selbstverständlich nach.

Ihre Bestellung
Telefonische oder schriftliche Fragen zu Produktdetails oder der Lieferung können wir aktuell wegen unserer Kapazitäten leider nicht leisten. Wir bitten davon abzusehen. Auch Terminwünsche können leider nicht berücksichtigt werden. Wir werden Ihre Bestellung schnellstmöglich bearbeiten und Ihnen das Material zukommen lassen. Bitte überweisen Sie den Betrag erst, wenn Ihnen die Rechnung vorliegt.

Wir bitten alle unsere Mitglieder, diese Modalitäten einzuhalten, damit wir Ihnen einen schnellstmöglichen und reibungslosen Versand bieten können. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

 

0 Kommentare

Kommentar zum Thema schreiben

Meistgelesene Beiträge

          • Extravergütungen für Privatpatienten gelten rückwirkend Bundesärztekammer (BÄK) und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) haben sich auf die Besonderheiten der Abrechnung in der Coronakrise geeinigt. Rückwirkend ab dem 5. Mai können Ärztinnen und Ärzte die Extravergütungen abrechnen.

          • „Große Praxen trifft es härter“ MEDI-Chef Dr. Werner Baumgärtner hat seine Hausarztpraxis auf Corona-Sprechstunden umgestellt. Wie seine Kollegen durch die Krise kommen, für wen es eng werden könnte und was sich künftig in den Praxisabläufen ändern muss, verriet er im Interview mit dem Ärztenachrichtendienst (änd). Wir durften das komplette Interview in unserem Blog veröffentlichen.

          • Eheringe und Gelnägel: In der Praxis erlaubt? Eigentlich weiß jede MFA und jeder Arzt, dass weder Nagellack noch lange Fingernägel, Ringe und Armbänder in die Praxis gehören. Trotzdem sieht man in zahlreichen Arztpraxen gestylte Fingernägel und Schmuckstücke an den Händen. Ein Faktencheck der typischen Einwände.

Neue Beiträge

Arztkoffer “Rusticana”, Verbandskästen und Beatmungsbeutel - Hochwertige Arztkoffer, Beatmungsbeutel und verschiedene Verbandskästen zu attraktiven Preisen!
MFA in der Coronakrise – Respekt! - Wochenlang hieß es, Deutschland sei gut auf einen Corona-Ausbruch vorbereitet. Dann tauchten die ersten Ski-Urlauber mit Covid-19 in den Arztpraxen auf, auch im HausÄrzteHaus in Kirchheim/Teck. Und plötzlich veränderte sich der Berufsalltag – auch für die MFA.
So gelingt Personalentwicklung - Stellen Sie sich folgendes Bild vor: Der Steuermann schält Kartoffeln, weil der Koch nicht aus der Koje kommt. Allein versucht ein Matrose, die Segel zu reffen, während die anderen desinteressiert zuschauen. Der Küchenjunge steht strahlend am Ruder und der Kapitän bespaßt die Gäste ...