Ein neues digitales Fortbildungsportal made by MEDI

In unserem Institut für Fortbildung und Versorgungsforschung der MEDI Verbünde (IFFM) haben wir eine neue Idee kreiert: ein digitales Fortbildungsportal mit maßgeschneiderten Angeboten für Ärztinnen und Ärzte sowie MFA. Wir sind auf Ihre Mitarbeit angewiesen um herauszufinden, ob sich diese Idee in der Realität durchsetzen kann!

Unsere digitale Lernwelt soll CME-zertifizierte Angebote für Ärztinnen und Ärzte enthalten, außerdem Fortbildungsmöglichkeiten für MFA. Für den Einstieg wollen wir den Teilnehmerkreis auf Baden-Württemberg begrenzen. 

Vorteile

Die digitalen Angebote haben einige Vorteile gegenüber Präsenzveranstaltungen. Sie können sich örtlich und zeitlich unabhängig am Bildschirm fortbilden, vor dem Kamin oder im Garten. Es entstehen keine Kosten für Fahrt oder Übernachtung und Sie entscheiden selbst, wann und wie oft Sie eine Fortbildung absolvieren.

Die Nutzung der papierlosen Digitalisierung ist außerdem zeitgemäß, weil sich im Vergleich zu Print-Fortbildungen Umweltbelastungen reduzieren und Abläufe vereinfachen lassen. Die Teilnahme beispielsweise an Sicherheitsunterweisungen ist digital nachvollziehbar – das ist effizient und schafft Sicherheit. Es spart Zeit, dass die Daten für die Anerkennung der CME-Punkte automatisch an die Landesärztekammer übermittelt werden.

Angebote für Ärztinnen und Ärzte

Im MEDI Verbund sind Praktiker sowie hoch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte organisiert. Es liegt nahe, das gebündelte Expertenwissen für alle Mitglieder verfügbar zu machen. Außerdem besitzen wir ein Netzwerk aus Klinik und Forschung, das sich sehen lassen kann. Welche Themen interessieren Sie am meisten? Wo besteht Fortbildungsbedarf?

Angebote für MFA

Wir leben in einer Zeit des Fachkräftemangels. Wer den Kopf nicht in den Sand stecken will, muss auch über Maßnahmen zur Personalqualifizierung nachdenken. Fortbildungen sind typische Angebote zur Teamqualifizierung und Mitarbeiterbindung.

Mit einem digitalen Lernportal können wir schnell auf neue Anforderungen reagieren. Seminare zu Abrechnungsfragen oder neuen gesetzlichen Regelungen lassen sich ebenso umsetzen wie eine komplette EFA®-Ausbildung.

Kosten

Auch die Kosten entscheiden darüber, ob eine Idee sich durchsetzt oder nicht. Bevor wir mit der Realisierung beginnen können, müssen wir kalkulieren. Wo liegt angemessene Preis, welchen Preis finden Anwenderinnen und Anwendern für so ein digitales Angebot fair? Ist ein Abonnement oder eher ein Einzelkauf in Ihrem Interesse?

Und jetzt?

Wir haben einen Fragebogen entwickelt, um mehr von Ihnen zu erfahren. Ihre Antworten sind unsere Entscheidungsgrundlage: Top oder ein Flop?

Wir bitten Sie um Ihre Mitarbeit und sind schon sehr gespannt!

Ihr IFFM-Team

0 Kommentare

Kommentar zum Thema schreiben

Meistgelesene Beiträge

      • TI-Konnektor: Neues zu den Musterklagen und -widersprüchen Dr. Werner Baumgärtner wendet sich in einer Videobotschaft an Sie. Er berichtet über Neuigkeiten bei den Musterklagen zum Ein-Prozent-Honorarabzug und zu den unerfüllten Kostenerstattungen. Er zeigt auch auf, was Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber tun sollten.

      • Hofmann: „Versäumen Sie es nicht, Widerspruch einzulegen“ Leider kein Aprilscherz: Bis 1. April müssen Niedergelassene den TI-Konnektor für ihre Praxen bestellt haben. Wer das nicht umsetzt und keinen Versichertenstammdatenabgleich spätestens im 3. Quartal 2019 durchführt, bekommt einen Honorarabzug von einem Prozent rückwirkend zum 1. Januar. Der MEDI Verbund findet das unzulässig und hat damit begonnen, Musterverfahren vorzubereiten. Ass. jur. Frank Hofmann, Vorstand ...

Neue Beiträge

Traumjob MFA: „Das Zwischenmenschliche ist ganz wichtig für mich“ - Schon als Kind wusste Stefanie Götz, dass sie irgendwas mit Medizin machen wollte. Jetzt arbeitet die 33-jährige Medizinische Fachangestellte in einer Praxis für Allgemeinmedizin in Freiburg im Breisgau. In einer Umfrage zur Jobzufriedenheit in unserer MFA-Facebookgruppe machte sie ihr Kreuz bei „MFA ist mein Traumjob“. MEDI wollte von der jungen Zwillingsmutter wissen, warum sie sich…
Störenfriede in der Praxis: Was dürfen Ärztinnen und Ärzte tun? - Respektloses oder übergriffiges Verhalten von Patientinnen und Patienten gehören leider zum Praxisalltag. Aber: Dürfen Ärztinnen und Ärzte Störenfriede einfach vor die Tür setzen? MEDI-Juristin Angela Wank erklärt die rechtliche Lage.
Arbeitsschutzvorschriften beachten? Kein Problem! - Annika Prickler ist als Medizinische Fachangestellte im MVZ Aalen auch zuständig für die Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften. Was nach einem echten Stressfaktor klingt, macht ihr in Wirklichkeit nicht allzu viele Sorgen. Sie verlässt sich auf die Zusammenarbeit mit ihrem externen Dienstleister.