„Das MEDI-Plakat wirkt!“

Elke Hecht ist MFA in einer Praxis für Allgemeinmedizin in Stuttgart. Fast täglich haben die 55-Jährige und ihre Kolleginnen dort mit unfreundlichen oder gar respektlosen Patientinnen und Patienten zu tun – leider. Das wollte der Praxisinhaber nicht länger hinnehmen und hat das MEDI-Plakat zum freundlicheren Umgang mit dem Personal bestellt. Seit zwei Monaten hängt es nun im Eingangsbereich der Praxis.

MEDI-Blog: Frau Hecht, was hat sich seitdem geändert?

Hecht: Ich finde, dass sich die Situation in unserer Praxis deutlich verbessert hat. Die Patientinnen und Patienten treten uns gegenüber entspannter und freundlicher auf und – das sorgt natürlich für eine viel angenehmere Arbeitsatmosphäre.

MEDI-Blog: Bei welchen Abläufen macht sich das besonders bemerkbar?

Hecht: Insbesondere in klassischen Wartesituationen: Die Leute reagieren geduldiger, wenn sie beispielsweise noch einmal ins Wartezimmer gehen sollen, weil wir ein Rezept ausdrucken müssen oder wenn der Arzt sie für eine weitere Untersuchung aufrufen lässt.

MEDI-Blog: Welches Feedback haben Sie bekommen?

Hecht: Mich haben einige Patientinnen und Patienten gefragt, warum wir dieses Plakat aufgehängt haben. Ich habe ihnen erklärt, dass nicht nur wir, sondern auch Rettungskräfte, Polizisten oder Feuerwehrleute inzwischen immer häufiger bei ihrer Arbeit rüde angegangen werden. Daraufhin haben die Leute teilweise richtig entsetzt reagiert, dass solche Plakate inzwischen notwendig seien und haben Verständnis für unsere Maßnahmen gezeigt.

MEDI-Blog: Empfehlen Sie anderen Praxen auch ein solches Plakat?

Hecht: Ja, auf jeden Fall! Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass das Plakat uns ein Stück weit Rückendeckung gibt – allein schon, weil es dort gut sichtbar hängt und so dazu beiträgt, dass die Patientinnen und Patienten das Problem bewusster wahrnehmen.

Sie möchten Patientinnen und Patienten auf deren Umgang mit dem Praxisteam hinweisen? Klicken Sie auf das Plakat und gelangen Sie direkt zum Onlineshop unserer Praxisbedarf GmbH.
 
Carmen Krutsch

0 Kommentare

Kommentar zum Thema schreiben

Meistgelesene Beiträge

    • TI-Konnektor: Neues zu den Musterklagen und -widersprüchen Dr. Werner Baumgärtner wendet sich in einer Videobotschaft an Sie. Er berichtet über Neuigkeiten bei den Musterklagen zum Ein-Prozent-Honorarabzug und zu den unerfüllten Kostenerstattungen. Er zeigt auch auf, was Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber tun sollten.
    • Baumgärtner: „Bei der TI ist nur sicher, dass sie unsicher ist“ „Die permanenten Versuche der gematik, sich ihrer Verantwortung zu entziehen, indem sie versucht, diese den Praxisinhabern zuzuschustern, sind infam und hochgradig unlauter“, kritisiert Dr. Werner Baumgärtner, Vorstandsvorsitzender von MEDI GENO Deutschland. Die Beweise dafür finden sich im Schutzprofil der aktuell in den Praxen verbauten Konnektoren.

Neue Beiträge

Vertragspartner im Südwesten begrüßen Last-minute-Änderungen im Faire-Kassenwettbewerb-Gesetz - Aus Sicht der Vertragspartner der AOK-Haus-und Facharztverträge in Baden-Württemberg sind mit wichtigen Änderungen im FKG, die der Bundestag in der heutigen abschließenden Lesung gegenüber dem Kabinettsentwurf beschlossen hat, die Weichen an entscheidenden Stellen noch richtig gestellt worden. Laut Einschätzung der Vertragspartner sind diese grundlegend für eine erfolgreiche Fortsetzung der 2008 gestarteten Selektiverträge. Am AOK-Hausarztprogramm nehmen…
Hier finden Sie alles zum neuen AOK-Facharztvertrag Nephrologie - Am 1. April startet in Baden-Württemberg der neue Nephrologievertrag nach §140 a YSGB V der Landes-AOK. Wesentliche Vorteile gegenüber der Regelversorgung sind ausreichend Zeit für eine umfassende Beratung und Unterstützung der Patienten, um in frühen Stadien ein Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen und in allen Phasen des Krankheitsprozesses Komplikationen zu…
MEDI-MVZ – in allen Lebensphasen - Es gibt verschiedene Phasen in den Karrieren niedergelassener Ärztinnen und Ärzte – vom Studium über das PJ und die Facharztausbildung bis hin zum fordernden Alltag als PraxisinhaberIn und den Übergang in den Ruhestand. Das MEDI-Projekt „Arztpraxen2020“ bietet mit den MEDI-MVZs ein Konzept für alle Karrierephasen.